UNI-Siegen - Arbeitskreis Verkehr

Große Verkehrsbefragung an der UNI-Siegen

Pressespiegel: AK-Verkehr (vgl. Siegener Zeitung Feb-1991)

Mit einer großangelegten Verkehrserhebung will der Arbeitskreis Verkehr an der Siegener Hochschule Aufschluß darüber gewinnen, unter welchen Voraussetzungen ein Großteil der Privat-Pkw künftig vom Haarder Berg ferngehalten werden kann. Insgesamt werden 13.800 Personen befragt, um den aktuellen Bedarf an Busfahrten und Parkplätzen zu ermitteln. Wie der Arbeitskreis jetzt mitteilte, ließen die bereits zuruckgesandten Fragebögen folgende Trends erkennen: Derzeit benutzen rund 4000 Studenten den Bus. Bei günstigeren Preisen und besseren Verbindungen, so hält der Arbeitskreis fest, würden auch mehr Autofahrer auf den öffentlichen Personennahverkehr umsteigen. So fordern viele Studenten eine auf das gesamte Kreisgebiet ausgeweitete preisgünstige Umweltfahrkarte für Bus und Bahn. Den bisherigen Ergebnissen zufolge pendeln etwa 5000 Studenten täglich mit dem Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln aus dem Umiand ins Siegner Stadtgebiet. Sie, so kritisiert der Arbeitskreis, wurden im Fahrplan und bei der Linienführung wenig oder gar nicht berücksichtigt. Immerhin sollen die Ergebnisse der Umfrage in den Jahresfahrplan 1991/92 der Verkehrsbetriebe einfließen.

.


Möchten Sie einen Kommentar zu dieser Seite schreiben ? => Kommentar

top back